Gesund und leistungsfähig durch Sauerstoff                       Möckel  Oxyvital  Dresden                 

   Sauerstoff- Mehrschritt- Kuren,  Kuren mit ionisiertem Sauerstoff,  Buchverkauf, Geräteverkauf  

     Sauerstoffgeräte

 

Technische Voraussetzungen
Sauerstoff Mehrschritt Therapie Geräte

Jede Sauerstoffkur erfordert einen bestimmten technischen Aufwand. Technische Grundvor­aussetzungen sind das Vorhandensein eines Sauerstoffkonzentrators oder einer Sauerstoffflasche mit Reduzierventil, eines Sprudelbefeuchters, Sauerstoff- Flussmessers und einer Atemmaske, möglichst mit Atembeutel. Weiterhin werden Pulsmesser, Blutdruckmesser und ein Sauerstoff-Partialdruck-Messgerät benötigt. Sollen Kuren mit körperlicher Belastung und Kur­erfolgs­nachweis durchgeführt werden, so wird auch ein Fahrradergometer mit Wattanzeige benötigt. Für Sauerstoffkuren mit ionisiertem Sauerstoff ist zusätzlich ein Ionisator für die Bereitstellung von positiv und negativ ionisierten Sauerstoff sowie ein VNS Diagnosegerät zur Ermittlung der erforderlichen Sauerstoffpolarisation erforderlich. Für gehobene Ansprüche und einen exakten Nachweis der Therapieerfolge sind ein Sauerstoff- Aufnahmemeßgerät, ein EKG- Gerät und ein Computer mit Software für die Messwerterfassung- und Auswertung empfehlenswert.

Minimalausrüstung
z.B. für Heimkuren 18-Tage-Standardvariante


  • Sauerstoffkonzentrator  5 Liter/min.  oder Sauerstofflaschen 10- oder 20 Liter.
  • Sauerstoffflussmesser
  • Sprudelbefeuchter (gehören meist zum Lieferumfang des Sauerstoff­konzen­trators).
  • Sauerstoffmaske   mit   Atembeutel  und   Verbindungsschlauch.


Maximalvariante

  • Sauerstoffkonzentrator (en) mindestens 15 Liter/min. und (oder) eine Sauerstofflasche 20 Liter.
  • Harte Sauerstoffmaske, dichte Ausführung mit Atembeutel
    3 Liter und Verbindungsschlauch.
  • Sauerstoffflussmesser, Sprudelbefeuchter (gehören meist zum Lieferumfang des Sauerstoff­konzen­trators).
  • Sauerstoffpartialdruckmeßgerät.
  • Ionisator für die Bereitstellung von positiv und negativ ionisierten Sauerstoff sowie ein VNS Diagnosegerät zur Ermittlung der erforderlichen Sauerstoffpolarisation.
  • Ergometer mit automatischer Blutdruckmessung
  • Computer zur Messwerterfassung, Puls- und Sauerstoff- partialdrucküberwachung, Messung der Reaktionszeiten.

Sauerstoffkonzentratoren

Von den für die Durchführung von  Sauerstoffkuren  erforderlichen Ausrüstungen sei hier als Sauerstoffgerät der Sauerstoffkonzentrator genannt. Früher mussten unhandliche Sauerstofflaschen für die Durchführung von Sauerstofftherapien verwendet werden.  Heutzutage  sind  Sauerstoffkonzentratoren die idealen Geräte zur Erzeugung von Sauerstoff zur Durchführung von Inhalationstherapien. Dies gilt sowohl für den therapeutischen Einsatz als auch für den Bereich der Gesundheitsvorsorge.

Das Arbeitsprinzip der im Handel erhältlichen Geräte ist ähnlich, obgleich beachtliche Qualitätsunterschiede bestehen . Als Beispiel wird hier der Sauerstoffonzentrator medicap precise 6000 aufgeführt.

Der Sauerstoffkonzentrator precise 6000 reichert den in der Umge­bungs­luft vorhandenen molekularen Sauerstoff auf eine Sauerstoff­konzentration von bis zu 95% an.

Die Sauerstoff-Anreicherung arbeitet nach dem Prinzip der Molekular­siebtechnik. Molekularsiebe sind Präzisionsfilter, die die kleinen Sauer­stoff-Moleküle passieren lassen, aber die großen Stickstoff- und andere Luftbestandteile absorbieren.

Dabei wird zunächst gefilterte Umge­bungs­luft durch einen Kompressor in einem Molekular­sieb­behälter (Säule) verdichtet, wonach Stick­stoff­moleküle an der Sieboberfläche zurück­gehalten und somit vom Sauerstoff getrennt werden. Die Sauerstoff-Moleküle passieren das Molekularsieb.

Durch eine innovative 3-Säulen-Technologie ohne Vorratsbehälter werden ein kontinuierlicher Sauerstoff-Fluss (Flow) und ein schneller Konzentrationsaufbau gesichert. Zyklisch wird immer eine Säule gefüllt, in der zweiten Säule erfolgt die Trennung von Stickstoff und Sauerstoff und in der dritten Säule wird Stickstoff ausgespült.

Der Sauerstoff-Fluss ist zwischen 0 und 5 Litern pro Minute stufenlos einstellbar. Die Sauerstoff­konzentration wird ständig durch einen verschleißfreien Ultraschallsensor kontrolliert. Sollwert­abweichungen erscheinen unmittelbar im Display als Klartext. Bei einer Sauerstoffkonzentration kleiner als 82 Vol. % wird dies im Display angezeigt, gleichzeitig ertönt akustisches Signal. Bei einer Sauerstoffkonzentration kleiner als 72 Vol. % schaltet der Kompressor automatisch ab.

Weiterhin werden wichtige Betriebsdaten (Netzspannung, Druck, Temperatur) kontinuierlich überwacht und Fehlfunktionen optisch und akustisch signalisiert.

Einfache Handhabung und Bedienung, hohe Flexibilität und Mobilität, geräuscharmem Betrieb sowie Langlebigkeit durch verschleißarmen Betrieb sind hervorhebenswerte Vorteile für den Praxiseinsatz. Eine Kombination mit Ionisationsgeräten ist möglich.

    25 Jahre  
  Möckel
Oxyvital

  1990 - 2015
  

        Dresden Zwinger  
           Semperoper


   Buchvertrieb
    über:
    Buchhandel,
    Amazon,
    Harald Möckel

         229 Seiten

ISBN 978-3-86386-783-6




Verkauf von Sauerstoff-konzentratoren.

Sauerstoffkuren,  Heimkuren, Geräteverleih.

    Sauerstoff-Konzentrator
             precise 6000